Grüße aus Dublin

Hallo Ihr Lieben in der Heimat,

ich stehe noch am Flughafen in Dublin und steige gleich in den Flieger.
Wir dürfen uns nach 3 erfolgreichen Spieltagen über den Einzug in die U19 EM Endrunde, die Ende Juli in der Slowakei stattfinden wird, freuen.

Wir haben die Gruppe A, in die wir gemeinsam mit Irland, Polen und Aserbaidschan gelost wurden, mit 9 Punkten und 9-2 Toren als Gruppenerster abgeschlossen.Im ersten Spiel haben wir Irland mit einem knappen 1-0 besiegt. Das zweite Spiel gegen Polen war kein Leichtes. Polen stand tief vor dem eigenen Tor und die Mädels hatten wohl die Marschroute des Trainers „nicht mitspielen zu wollen“ wortwörtlich genommen. Bis zur letzten Nachspielminute setzten sie diese Vorgabe um. Selbst als sie am Ende mit 2-1 hinten lagen. Dennoch mussten wir erst einmal einem 0-1 hinterher laufen. Nachdem sich Polen doch das ein oder andere Mal über die Mittellinie gewagt hatte, gingen wir kurz nach der Halbzeitpause durch eine Unaufmerksamkeit in unseren eigenen Reihen, mit 0-1 in Rückstand. Ab diesem Zeitpunkt wurde es doppelt schwer. Nina Ehegötz gelang nach ihrer Einwechslung das wichtige 1-1 durch einen platzierten Flachschuss nachdem Steffi Sanders mit einem, wie wir heute wissen, Außenbandriss ausgewechselt werden musste.
Franzi Gieseke erhöhte kurze Zeit später auf 2-1.
Und nachdem wir gefühlte 5 Minuten den Ball in unserer Abwehrkette haben laufen lassen weil die Polinnen immer noch nicht auf ein Unentschieden aus waren, hat Nina Ehegötz mit dem 3-1 den Sack zu gemacht.
Eine Niederlage wäre wohl unser „Aus“ gewesen.
Das letzte Spiel gegen Aserbaidschan könnten wir wieder nach einem Rückstand mit 5-1 für uns entscheiden.

Alles in Allem gibt es in Richtung Europameisterschaft auf allen Positionen noch Einiges zu tun.Da müssen die Mädels individuell noch einen Zahn zulegen.Dennoch haben es geschafft das Jahr 2016 terminlich ziemlich voll zu machen.Die U19 EM im Juli, die U20 WM im November und dazwischen liegen einige Vorbereitungslehrgänge.Für ein bisschen Sightseeing war auch ein wenig Zeit. Wir haben uns die Stadt Dublin mit ihren unglaublich vielen kleinen Cafes und Pubs angesehen.Dublin ist ein sehr schönes Städtchen mit vielen Sehenswürdigkeiten.
Nun geht es für mich nach Hause.Ein paar Tage Urlaub mit Freunden in Neapel stehen Mitte der Woche an und dann geht es auch schon am kommenden Sonntag mit der U20 in Bitburg weiter.
Dennoch will ich es mir nicht nehmen lassen am Dienstag das Länderspiel unserer Frauen Nationalmannschaft gegen Kroatien in Osnabrück live zu sehen.
Ich erinnere mich immer sehr gerne an das Stadion „an der Bremer Brücke“ wo im Jahr 1989 das EM Halbfinale ausgetragen wurde, die Frauennationalmannschaft erstmalig in das EM Finale einzogen (welches sie dann im Siegener Leimbachstadion gewonnen haben) und ich mit Deutschlandfarben im Gesicht am Zaun stand und davon geträumt habe selber einmal für Deutschland spielen zu dürfen.
Hatte ja geklappt ;0)

Nun wünsche ich Euch einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße aus Dublin
Eure Silke